Nr.: 041 // 17.05.2017 Gasaustritt in einem PKW

Gegen 20 Uhr wurden wir zu einem eher ungewöhnlicheren Einsatz alarmiert. Gasaustritt in einem Fahrzeug lautete die Alarmmeldung. Am Einsatzort angekommen war anfangs nicht klar ob es sich um ein Erdgasbetriebenes Fahrzeug handelt. Der Gasaustritt war ziemlich markant und eine Austrittsstelle im Bereich des Fahrersitzes konnte lokalisiert werden. Umgehend wurde die Einsatzstelle großräumig abgesperrt, ein 2 facher Brandschutz aufgebaut sowie das ausgetretene Gas mittels Wasser aus der Umgebung “gewaschen”. Da in diesem Bereich erhöhte Explosionsgefahr bestand, gingen unsere Einsatzkräfte sehr Vorsichtig und Behutsam vor. Nach kurzer Zeit stellten wir fest, dass es sich aber nicht um ein Gasbetriebenes Fahrzeug handelt und im Innenraum des Autos wurde unter Einkaufstüten eine nicht gesicherte Flüssiggasflasche mit offenem Ventil vorgefunden, welche den massiven Austritt begründete. Die Flasche wurde zugedreht und aus dem Fahrzeug geborgen. Anschließend wurde das Fahrzeug noch belüftet. Ebenso wurden im Fahrgastraum sowie in angrenzenden Gullideckel Gasmessungen durchgeführt. Das Auto wurde noch an einen nahen Parkplatz geschoben und dem Abschleppdienst übergeben.

Einsatzdaten:
Dauer: 60 Minuten
Mannschaftsstärke: 14 Mann
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO, TLFA 3000/200, KÖF