Nr. 152 // 22.12.2009 Personenrettung

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes wurde die Feuerwehr Jenbach gerufen.

 

Ein Notfallpatient wurde vom Rettungsdienst in seiner Wohnung versorgt und für den Transport stabilisiert. Er konnte jedoch nicht in einer schonenden und patientengerechten Weise über die enge Wendeltreppe nach unten getragen werden. Daher wurde die Feuerwehr Jenbach zur Unterstützung gerufen. Mit dem Hubsteiger konnte die Person über ein Fenster im ersten Obergeschoss geborgen und sehr schonend nach unten gefahren werden. Am Boden angelangt wurde der Patient wieder dem Rettungsdienst übergeben und von diesem ins Krankenhaus transportiert. Nach ca. 45 Minuten war der Einsatz der Feuerwehr beendet.