Nr. 108 // 07.10.2017 Schwerer Verkehrsunfall B181

Kurz vor 13 Uhr wurden wir zu einem schweren Verkehrsunfall – Motorrad gegen KFZ – alarmiert. Die Wucht des Aufpralls dürfte so enorm gewesen sein, sodass der Lenker und seine Beifahrerin des Motorrades über das Fahrzeug katapultiert wurden. An der Einsatzstelle eingetroffen konnten 6 Meter unterhalb der Straße 2 schwer Verletzte Personen vorgefunden werden, wobei eine Person in einer Baumkrone eingekeilt war und die zweite Person ca 15 Meter weiter auf einem Spazierweg lag.  Mit Steckleitern verschafften wir uns Zugang zur Person im Baum und brachten diese vorsichtig auf dem Boden sodass diese medizinisch versorgt werden konnte. Mit dem Hubsteiger wurde anschließend eine schonende Rettung auf Straßenniveau vorbereitet und mit Unterstützung der Bergrettung durchgeführt.

Wir möchten von unserer Seite DANKE sagen, für die vielen Ersthelfer, welche geistesgegenwärtig gehandelt haben und die Rettungskette in Gang setzten und die Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungsteams betreuten.

Ein Dank auch an alle Blaulichtorganisationen vor Ort für die perfekte und professionelle Zusammenarbeit.

Einsatzdaten:
Dauer: 90 Minuten
Mannschaftsstärke: 25 Mann
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO, RF-A, TLFA 3000/200, LFA, TLK 23-12

sowie die Bergrettung Jenbach, das Rote Kreuz, mehrere Polizeistreifen sowie die Notarzt Hubschrauber HELI 3 Langkampfen & CHRISTOPHORUS 1 Innsbruck, das Bezirksfeuerwehrkommando mit AK Jenbach & BFK Stv.

Hier geht´s zum Bericht auf Tirol Heute