Nr. 118 // 08.11.2017 Ertrinkungsunfall Inn

Am späteren Nachmittag wurden wir zu einem Ertrinkungsunfall am Inn gerufen. Ein Passant entdeckte am Inn ein verlassenes Schlauchboot und meldete dies der Polizei Jenbach welche die Alarmkette in Gang setzten. Aufgrund unklarer Lage ob sich auch noch Personen im Wasser befinden, wurde die Feuerwehr Schwaz mit dem Boot, die Schwimmer der FW- Schwaz, der Polizeihubschrauber “Libelle” sowie die Wasserrettungen Schwaz, Mittleres Unterinntal sowie Reith i. Alpbachtal alarmiert. Im weiteren verlauf wurden Innabwärts noch bis Kirchbichl die Feuerwehren zur Brückenbesetzung alarmiert.

Nach ca. 2 Stunden konnte die Suche erfolglos abgebrochen werden.

Einsatzdaten:
Dauer: 120 Minuten
Mannschaftsstärke: 20 Mann
Eingesetzte Fahrzeuge: KDO, RF-A, TLK 23-12
Andere Organisationen: Feuerwehren Schwaz, Wiesing, Strass, Brixlegg, Kirchbichl, Kramsach, Kundl, Polizeistreife, Hubschrauber “Libelle”, Rettungsdienst, Wasserrettung Schwaz, Mittleres Unterinntal, Reith