23.05.2018 // Person vom Dach gestürzt

Am Mittwoch Abend fand eine Gemeinschaftsübung mit der Meldung Person bei Flämmarbeiten vom Dach gestürzt statt. Beim erkunden der Lage wurden insgesamt 3 verletzte Personen gefunden davon 2 schwer. Eine Person wurde unter Baumaterial eingeklemmt, eine weitere Person stürzte auf die  Gewichte eines Baukranes. Die letzte Person hängte am Dach fest. Sofort wurde zu jeder Person ein Trupp geschickt. Beim eintreffen an der schwer verletzten Patientin die unter dem Baumaterial eingeklemmt war konnte ein kleiner Brand gesichtet werden. 3 Mann rückten mit Atemschutzgeräten zur Brandbekämpfung aus, während sich die restliche Mannschaft inklusive Rettungsdienst um die Patientin kümmerte. Zeitgleich kamm ein Trupp mittels Steckleiter zur Patientin am Dach um sie Richtung Boden zu transportieren und der Rettung zu übergeben. Der schwierigste Fall war die Patientin bei dem Kran, Mit 3 Leiterteilen wurde eine Art Brücke zum Unfallort geschaffen. Nach Aufbau der Leiter stiegen zuerst 2 Mann mit dem Notarzt zum Opfer. Der Notarzt  kümmerte sich um der schwer Verletzten. Nach der Erstversorgung stieg der Notarzt wieder ab und weitere 2 Mann stiegen zum Opfer. Danach wurde die Verletzte auf sehr engen Platz schonend in eine Schaufeltrage gebracht und über die Leiterteile der Rettung übergeben. Die Übung wurde sauber abgearbeitet und somit konnten sich alle auf eine Jause im Gerätehaus treffen.